Sonntag, 4. November 2012

Oktober

Heeeey!

Oh es tut mir so Leid, dass ich 4 Wochen nicht gepostet habe.
Aber wenn ihr mal so recht nachdenkt, hättet ihr immer Zeit und Lust zu posten jede Woche?
So ich hoffe hier versteht mich. :-)

Ich werde jetzt nur noch einmal im Monat posten.

Also ich habe eine menge erlebt!
Nur jetzt muss ich mich erstmal erinnern was...

Ich werde heute nicht sehr spezifisch sein.

Mein Englisch ist ziemlich gut geworden. Zwar denke ich noch nicht ständig auf Englisch, aber schon ab und zu mal. Es liegt auch glaube ich daran, dass ich nicht so viel auf Englisch denke, dass ich so oft in Facebook bin und meine deutschen Freunde stalke (Haha! I'm just kidding! :-D - Ich stalke euch natürlich nicht... -). Dann kommt noch dazu, dass ich mit 2 Deutschen halt mich viel unterhalte. Jedoch wenn wir mit den Amerikanern zusammen sind reden wir Englisch. Auch wen die nur neben uns stehen. Es ist einfach höflicher.
Wegen dem auf Englisch träumen kann ich auch noch nicht berichten, weil ich mich nie an meine Träume erinnere.


High School


Die Schule fängt langsam an Spaß zu machen, weil alles viel einfacher wird, wenn mein Englisch besser wird. Auf der anderen Seite wird sie auch total langweilig. Jeden Tag von 7.25 Uhr bis 14.55 Uhr Schule. Jeden Tag die gleichen Kurse. Jeden Tag der gleiche Weg ...
Aber ich mag eigentlich meine Fächer schon sehr gerne. Aber ich muss euch echt sagen, ich finde Amerikaner sind im Unterricht so unorganisiert. Eigentlich brauchen die nur einen Stift. Klebe, Schere und so ist immer da. Falls sie nur einen Kugelschreiber haben können sie sich einen Bleistift ausborgen. Zum Unterstreichen brauchen sie kein Lineal. SIe können einfach ihre ID-Karte benutzen.

Letzt'lich war nun Homecoming. Für die die nicht wissen was Homecoming ist, hier die Erklärung:


Homecoming ist eine jährliche Tradition an einigen Universitäten, High Schools und Colleges in den USA. Bei diesem festlichen Anlass wird üblicherweise im späten September oder Anfang Oktober zu Ehren ehemaliger Schüler und Universitätsangehöriger ein Bankett oder ein Football-, Basketball- oder Eishockeyspiel oder ähnliches ausgerichtet. Oft wird auch eine Parade durch die Straßen der Stadt abgehalten oder ein Ball veranstaltet, als dessen Höhepunkt eine Homecoming Queen, eine Ballkönigin (und oft auch ein Homecoming King) gekrönt wird, sei es aufgrund von Beliebtheit, Schönheit oder Verdiensten um die Hochschule.
Quelle: Wikipedia



Hier in Texas, wenn man ein Date für Homecoming hat, macht der Junge für gewöhnlich eine Mum (ist eine Art große Schleife) und das Mädchen dem Jungen eine Garter (Art kleine Schleife für den Arm) Ich hatte kein Date (und wollte auch keins). Aber Kristens Mom hatte mir eine Mum gemacht und sie mir morgens gebracht. Richtig süß!









INKEN & KATHI *-*
at the Footballgame

Am nächsten Tag bin ich mit Freunden dann zum Black & White Dance gegangen.
Da waren aber kaum Leute, weil es einfach zu viele Regeln gab. Wegen dem Tanzstil hier in Amerika.


 

Letztens hatte auch eine von meiner Organisation Geburtstag. Dann bin ich da mit meiner Betreuerin und ein paar anderen deutschen Austauschschülern zu ihrem Geburtstag gefahren. Wir haben nur Englisch geredet. War auf eine Art komisch aber auf die andere Art auch gut. So konnten uns alle verstehen und der eine Austauschschüler war von Brasilien der hätte sich sonst auch komisch gefühlt. 
Lucias 16. Geburtstag. 

Dann am Abend bin ich zu einer anderen Party gefahren. Das war eine Poolparty. Ja Leute Poolparty! Deutschland ist kalt nicht wahr? Aber haha es war auch kalt an dem Abend. Da aber diese Freundin nicht zu knapp bei Money ist haben sie einen aufheizbaren Pool und dann noch einen ganz warmen Whirlpool. Ich bin aber nicht geschwommen. Es ware so 30 Leute da glaube ich. Es gab viele Süßigkeiten. Marshmallow zum Grillen gab es auch. Manche haben drinne einen   einen gruseligen Film geguckt und manche haben draußen beim Feuer gesessen. Es war eher abhängen mit vielen Leute. Anders als die Partys die ich sonst kenne, aber doch irgendwie voll gut. Amerikaner sind so verrückt! 
Es kamen ein paar Jungs vorbei mit Halloween-Masken von Präsidenten. Alyssa sagte so: "Oh, somebody is in trouble!" (Also irgendjemand ist in Not) .. Und dann kamen die rein. So lustig. 



Ich war auch mit Heidi in der Mall. Ich habe über 200 Dollar ausgegeben. Aber ich brauchte auch mal mehr Klamotten!!! 


Halloween


Am Dienstag, der Tag bevor Halloween, bin ich mit Alyssa und 2 Jungs zu einem Haunted House gefahren. Also halt so ein grusiliges Haus, wo dich sich verkleidet haben und die Räume auch gruselig gestaltet sind. Es war richtig cool. Zum Beispiel im ersten Raum waren ganz viele kleine Kinder und haben "1, 2 Freddy kommt vorbei. 3,4 er steht vor deiner Tür..." auf Englisch gesungen und im nächsten Raum war dann Freddy Krüger. Und dann halt noch ganz viel war da und am Ende war der Film imitiert "Texas Chainsaw Massacre". UNd dann hatte der doch ernsthaft eine Kettensäge in der Hand. Ich hatte so Angst da. Ehrlich. Ich war so froh als er endlich weg war und dann kamen wir raus und da stand dann noch einer mit einer Kettensäge und ist uns draußen hinterher gelaufen. WUAA!
Als wir dann zurück gefahren sind hat mich der eine Junge der gefahren ist so gefragt wo ich wohne. Und es stellte sich raus, dass er schräg gegenüber von mir wohnt. Awesome!
Ich war dann um 23 Uhr zu Hause am Dienstag und habe am Mittwoch die erste Stunde verschlafen ...
Aber YEAH, Mittwoch war endlich Halloween!
Ich hatte glaube ich, soweit ich mich erinnern kann, meinen ersten eigenen Kürbis angefertigt.
Einfach irgendein Smileyface. Heidi hatte eine Kathe geschnitzt.




Eigentlich waren wir total im Zeitdruck. Ich wollte zu Alyssa und Langleih mich fertig machen. Aber erst musste der Kürbis fertig gemacht werden. So also machte ich den Kürbis fertig und sprang unter die Dusche. Ich zog nur mein Kostüm an und sah auf dem Kopf mit den Haaren und mit der verlaufenen Schminke aus als wär ich ein Zoombiemarienkäfer. Alyssa hat dann mein Make Up gemacht und Langleih meine Haare und dann ging es endlich um 8 Uhr los. Das obercoole war natürlich, dass es in dem reichen viertel um diese KEINE Süßigkeiten mehr gab!!! ... So mussten wir durch Straßen gehen wo kaum Leute waren. Einmal ist uns kurzzeitig einer mit einem Messer hinterher gegangen. War aber nur ein Spaß und er wurde dann auch ausgeschimpfte, weil kleine Kinder da in der Nähe gerade waren.
Ich habe dann noch richtig gut an Süßem abgestaubt. Und es hat Spaß gemacht.  


Heidi & ihre Freundin
Traci & Jon
Langleih
Alyssa




Gastfamilie


Also ich bin immer noch glücklich mit meiner Gastfamilie. Natürlich gibt es Höhen und Tiefen. Mit Heidi komme ich jetzt eigentlich richtig gut klar. Eigentlich gibt es so vieles was ich berichten kann über meine Gastfamilie aber ich will und kann das nicht in meinen Blog schreiben. 
Aber hier mal ein Ausschnitt, wenn Heidi und ich allein sind. 


video

Coco hat letztens ein Eichhörnchen getötet. Und ich musste das dann mit der Schipper abkratzen. Das sah dann so aus! .. WUÄ



Entschuldigung, dass ich kaum was so erzählt habe. Aber ich habe so viel erlebt was ich gar nicht so auf meinen Blog posten möchte.

kisses and hugs. Anti. :*